Funktion:Neuen Mietzeitraum definieren

Aus Handbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche


Neuen Mietzeitraum definieren




Manchmal besteht die Anforderung einen abweichenden Mietpreis anzubieten oder der Kunde fragt gezielt nach einer günstigeren oder gar freien Mietzeit, wie es beispielsweise in den Wintermonaten der Fall sein kann. Diese Anforderung erfüllt das Aufmaß durch die Erzeugung abweichender Mietzeiträume. Die Angabe von abweichenden Mietzeiträumen ist für jede Leistungsposition separat möglich. Mit Hilfe der Schaltfläche
Sf l.pngSymbol ZeileNeu.png neuer Mietzeitraum zur Pos.Sf r.png
wird im Aufmaß aus der markierte Leistungsposition eine weitere Zeile erzeugt. In der ursprünglichen Zeile und in jeder neuen Zeile kann so ein Mietzeitraum definiert und ein abweichender Mietpreis festgelegt werden. Es ist einzig darauf zu achten, dass sich die Zeiträume nicht überschneiden und keine Lücken zwischen den Zeiträumen entstehen.


Um einen neuen Mietzeitraum zu erzeugen und zu definieren sind folgende Schritte durchzuführen.

  1. Die Leistungsposition, zu der ein weiterer Mietzeitraum definiert werden soll, ist zu markieren. Anschließend wird durch einen Klick auf die Schaltfläche
    Sf l.pngSymbol ZeileNeu.png neuer Mietzeitraum zur Pos.Sf r.png
    eine weitere Zeile erzeugt. Die neue Zeile ist grau hinterlegt. Möchte man mehr als zwei Zeiträume definieren, so ist die Schaltfläche
    Sf l.pngSymbol ZeileNeu.png neuer Mietzeitraum zur Pos.Sf r.png
    entsprechend oft zu klicken.
  2. Im nächsten Schritt sind die Zeiträume zu definieren. Jede Zeile, die original Zeile gehört auch dazu, entspricht nun einem Zeitraum. Die Definition der Zeiträume wird im Unterformular Details zu Positionen vorgenommen. Das Unterformular öffnet sich durch einen Klick auf die Schaltfläche
    Sf l.pngSymbol Mehr.png Details zu PositionenSf r.png
    . In den Spalten gültig von - und - bis sind die Zeiträume zu definieren. Es ist darauf zu achten, dass sich die Zeiträume nicht überschneiden und keine Lücken zwischen den Zeiträumen entstehen. Ein Beispiel zeigt die folgende Abbildung
    Unterformular "Zusatzinformationen zu Aufmaßpositionen" mit abweichenden Mietzeiträumen
  3. Im letzten Schritt ist für jedem Zeitraum, also in jeder Zeile, der gewünschte Mietpreis anzugeben. Der Mietpreis wird in der Zeile in der Spalte Miete € für den jeweiligen Zeitraum angegeben. Möchte man einen mietfreien Zeitraum definieren, so ist der Betrag für die Miete in dem entsprechenden Mietzeitraum auf 0,00 € festzulegen. Ein Beispiel für eine Wintermiete zeigt die folgende Abbildung.
Ausschnitt aus dem Register Leistungspositionen vom Aufmaß

Wird abschließend ein Datumswert im Feld vorläufiges Mietende:, für die Berechnung der Mieten, eingetragen, so berechnet das Aufmaß die Mieten automatisch unter Berücksichtigung der Mietpreise und der Zeiträume.


Icon Information.png

Bei der Angabe der Datumsbereiche ist darauf zu achten, dass sich die Zeiträume nicht überschneiden und keine Lücken zwischen den Zeiträumen entstehen. Die Tage müssen also nahtlos aneinander anknüpfen. Das gültig von - Datum der ersten Zeile, also des ersten Datumsbereiches, ist leer zu lassen. Das Aufmaß bezieht dieses Datum automatisch, individuell vom Aufbaudatum der jeweiligen Massenzeile der Leistungsposition. Ähnliches gilt für das - bis Datum der letzten Zeile. Dort sollte ein Datumswert, der weit in der Zukunft liegt, angegeben werden. Das Aufmaß wird diesen Datumswert automatisch, individuell durch das Abbaudatum der jeweiligen Massenzeile, ersetzen.

Meine Werkzeuge